SUBARU Allrad-Auto GmbH

Vertragshändler

Servicepartner

Subaru Outback brilliert beim Euro NCAP

04
Februar 2022

Subaru Outback brilliert beim Euro NCAP

Mit 88,8 Prozent erzielt das große Crossover-Modell den höchsten Gesamtwert aller 2020/21 von Euro NCAP getesteten Neufahrzeuge. Das erweiterte Fahrerassistenzsystem EyeSight1, das zum Serienumfang der sechsten Modellgeneration gehört, trägt entscheidend zum hohen Sicherheitsniveau des Flaggschiffs bei. 

Ob beim Insassenschutz von Erwachsenen und Kindern, bei den Assistenzsystemen oder bei den ungeschützten Verkehrsteilnehmern: Der Outback übertrifft die Mindestanforderungen in allen vier Teilbereichen deutlich und sichert sich so die Bestwertung von fünf Sternen. Die aktuelle Generation sammelte im Sicherheitstest der unabhängigen Prüforganisation Euro NCAP dabei insgesamt mehr Punkte als alle anderen in den vergangenen beiden Jahren getesteten Fahrzeuge.  

Eine entscheidende Rolle spielen auf diesem Weg fortschrittliche Assistenzsysteme. Der Outback fährt als erstes Subaru-Modell mit dem erweiterten Fahrerassistenzsystem EyeSight vor, dessen Arbeitsbereich durch die nun direkt an der oberen Windschutzscheibe befestigte Stereokamera nochmals deutlich vergrößert wurde. Gefahren und Hindernisse lassen sich dadurch noch früher erkennen, wodurch das System eher warnen und eingreifen kann.  

Sowohl bei den Assistenzsystemen (95 Prozent) als auch bei den ungeschützten Verkehrsteilnehmern (84 Prozent) erzielt der Outback die höchste Punktzahl über alle Fahrzeugklassen hinweg – kein anderes Subaru-Modell hat jemals mehr Punkte erzielt. Euro NCAP fasst das in seinem Flashback-Report 2021 wie folgt zusammen: „Die Tests zeigten große Unterschiede in den Ergebnissen fortschrittlicher Fahrerassistenzsysteme (ADAS). Am besten schnitt der Subaru Outback [...] mit 95 Prozent der Punkte ab – dank hochentwickelter Notbrems-, Spurhalte-, Geschwindigkeits- und Aufmerksamkeitssysteme.“ 

In der vierten, auf mittlerweile 30 Jahren Forschungs- und Entwicklungsarbeit aufbauenden Generation umfasst EyeSight1 im Outback neben einem Notbremssystem mit Kollisionswarner und Kreuzungsfunktion erstmals auch einen Ausweichassistenten mit aktiver Lenkfunktion, der beim sicheren Umfahren von Hindernissen hilft, eine Spurzentrierung und einen aktiven Spurhalteassistenten, der neben Fahrbahnmarkierungen auch natürliche Begrenzungen wie Grasnarben erkennt. Weitere EyeSight-Bestandteile sind ein Anfahrassistent, eine Verkehrszeichenerkennung mit intelligentem Geschwindigkeitsbegrenzer, der das eigene Tempo mit den Verkehrsschildern abgleicht, sowie ein adaptiver Tempomat, der Geschwindigkeit und Abstand zu vorausfahrenden Verkehrsteilnehmern hält. 

Komplettiert wird die Sicherheitsausstattung des Outback von einem serienmäßigen Spurwechsel-, Totwinkel- und Querverkehrsassistenten sowie dem hinteren Notbremssystem, das beim Rückwärtsfahren vor Kollisionen warnen und bremsen kann. Je nach Ausstattungsvariante vereinfachen Front- und Rückfahr- sowie eine Seitenkamera sowohl den Spurwechsel als auch das Manövrieren auf kleinstem Raum und das Fahrer-Erkennungssystem kann Ablenkung und Müdigkeit erkennen und den Fahrer zur Aufmerksamkeit mahnen. 

Die Fahrzeugarchitektur des Outback basiert, wie bei allen neuen Subaru Modellen, auf der Subaru Global Platform. Diese erhöht nicht nur die Fahrstabilität, sondern auch die Sicherheit und Steifigkeit. In Verbindung mit einem verstärkten Rahmen, zusätzlichen Hilfsträgern und dem vermehrten Einsatz hochfesten Stahls verbessert sich das Schutzniveau bei Front-, Seiten- und Heckkollisionen um 40 Prozent.  

1Die Funktionsfähigkeit des Systems hängt von vielen Faktoren ab. Details entnehmen Sie bitte aus unseren entsprechenden Informationsunterlagen.

Quelle: www.euroncap.com

News von Subaru

News von uns